Hinweis: Tithu, die wir als möglicherweise sensibel identifizieren konnten, sind unkenntlich gemacht.
Objektname

Yowe

Künstler

Woody Sewemaeneva

Entstehungsort

Hopi, First Mesa, Keams Canyon

Datierung

2001

Provenienz

Sammlung Antonio und Christin Ferretti

NONAM Inv. Nr.

2018-FE-00064

Material

Cottonwood (Wurzelholz der Pappel), Farben

Maße

25 x 12,5 x 9,5cm

Zeremonien

Powamuya

Beschreibung

Die aus einem Stück Cottonwood geschnitzte tihu ist als Yowe identifiziert. Der Kopf der tihu ist braun gefasst, dennoch sind mehrere türkisfarbene Verzierungsmustern zu sehen: Mondsichel unter den Augen und türkisfarbene Kriegersymbole auf beiden Seiten des Mundes. Die Figur hat Röhrenaugen, eine hervorstehende Schnauze mit spitzen weißen Zähnen und große rote Ohren, aus deren Mitte jeweils ein keilförmiges Teil heraussteht. Den Übergang vom Kopf zum Körper bildet eine dicke ockerfarbene Halskrause, die auf den Schultern liegt. Aus derselben Farbe ist auch der Umhang am Rücken angefertigt, der bis zum Boden reicht. Als weitere Bekleidung trägt die Figur einen Lendenschurz, der an einem breiten Gürtel befestigt ist. Seitlich hängt an dem Gürtel ein langer und reich gemusterter Stoff mit roten, schwarzen und gelben Verzierungen. An den Beinen werden die großen ovalen Muster in roter Farbe sichtbar, die anscheinend den ganzen weißen Körper schmücken. Die Füße werden von braunen knöchelhohen Mokassins bedeckt, die seitlich mit langen schwarzen Franzen besetzt sind. Mit ihrem linken Arm stützt sich die tihu an einem langen Stab mit gebogenem Ende ab. Mit der rechten Hand, deren Handgelenk ein Armband mit türkisfarbenen Regenbogensymbolen geschmückt wird, hält sie einen abgeschnittenen Kopf in die Höhe. Der Sockel, auf dem die Figur in einer schreitenden Haltung steht, ist aufwendig gestaltet: Seitlich ist eine Miniaturarchitektur zu sehen, so als wäre unter den Füßen der Figur eine Stadt an einem Felsen abgebildet.

Wissenschaftliche Einordnung

Yowe ist einer der besonders bdeutenden Katsinam, die oft als Chief-Katsinam bezeichnet werden, ohne aber eine politische oder hierarchische Funktion zu haben. Das passt auch zu der Geschichte, die über ihn erzählt wird. Demnach soll er während der Pueblo-Revolte den Pfarrer getötet haben, der als Missionar in Oraibi (Third Mesa) war. Daran erinnert auch der abgeschnittene Kopf, den diese tihu – eher ungewöhnlich – in der Hand hält. Yowe ist nach dem Geräusch benannt, das er macht. Er spielt eine wichtige Rolle beim Bohnentanz in der Third Mesa und gehört zum Pumpkin-Clan. Colton betont, dass er nie an gemischten Tänzen beteiligt ist.

Verwendete Literatur

Colton 1959, Wright 1973

Name der/s Bearbeiter*in

Ali Hwajeh

Stand der Bearbeitung

13.08.20

Wir benutzen Cookies
Diese Website verwendet Cookies. Nähere Informationen dazu und zu Ihren Rechten als Benutzer finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.