Religion

Die nähere Beschreibung der Religion finden viele Hopi unangemessen, und die Erfahrung mit esoterischer Aufarbeitung durch Euro-Amerikanische Autoren hat eine berechtigte Skepsis insbesondere gegenüber nicht-Hopi verursacht, die sich daran versuchen. Dabei sind sie allerdings offener als andere Pueblo-Gruppen. Für deren Weigerung, religiöse Inhalte zu teilen, prägte der aus Santa Clara Pueblo stammende Ethnologe Edward Dozier den Ausdruck „Pueblo Iron Curtain“ (1961:97). Aus diesem Grund beschränken wir uns nur auf eine grobe Schilderung, die für das Verständnis der Ausstellung relevant ist.

Nach den Vorstellungen der Hopi leben wir heute in der Vierten Welt, in der ihnen Màasaw das Land (Tuuwaqatsi) und die Erde (tutskwa) anvertraut hat. Entsprechend europäischen Konventionen wird Màasaw als höchste Gottheit der Hopi bezeichnet, dem mehrere Priester oder andere Götter beistehen. Die Hopi sind beauftragt, die Gesamtheit aller Dinge in einer positiven Balance zu halten. Alph Secakuku (1995:2) betont, dass die Religion die Stärke der Hopi ist, die sie zusammenhält und gegenüber äußeren Einflüssen schützt.

Die Hopi haben einen festen Zeremonialzyklus, der mit der Wintersonnenwende neu beginnt. Er ist von Ritualen geprägt, die vor allem die männlichen Klanmitglieder in Kivagesellschaften durchführen. Diese treffen sich zu diesem Zweck in ihrem jeweiligen unterirdischen Gebetsraum (Kiva). Obwohl sie ihr spezielles Wissen nicht mit anderen teilen, fühlen sich alle Geheimgesellschaften immer der ganzen Gemeinschaft verpflichtet. Zeremonien werden so nicht für ein Individuum oder einen einzelnen Klan, sondern für alle Hopi durchgeführt. Das Wissen darüber wird als Privileg angesehen, das mit Verpflichtungen verbunden ist (Glowacka 1998:389).

Katsinamsaison

Januar

Paamuya

Soziale Tänze,
Pamürti
 

Katsinamsaison

Februar

Powamuya

Katsinatänze,
Bohnentanz
 

Katsinamsaison

März

Ösömuya

Katsinatänze, Angk'wa,
Soso'yoktu, Paalölöqang
 

Katsinamsaison

April

Kwiyamuya

Katsinatänze
Hototöm
 

Katsinamsaison

Mai

Hakitonmuya

Katsinatänze,
Hototöm
 

Katsinamsaison

Juni

Wukou'uyis

Katsinatänze,
Hototöm
 

Katsinamsaison

Juli

Talangva

 
Niman
 

Katsinamfreie Saison

August

Tala'paamuya

Schlangen-
Antilopen- oder Flötenzeremonie
 

Katsinamfreie Saison

September

Nasanmuya

Maraw,
Ernte
 

Katsinamfreie Saison

Oktober

Toho'osmuy

Lakon,
O'waqölt
 

Katsinamfreie Saison

November

Kelmuya

Zeremonien
der Männer-Gesellschaft
 

Katsinamfreie Saison

DeZember

Kyaamuya

Storytelling,
Soyaluna
 

Zeremonialkalender der Hopi (basierend auf Secakuku 1995:5). Die Hopi-Monate decken sich in Wirklichkeit nicht mit den allgemeinen Monaten. Oft wird der Beginn der Katsinasaison mit Soyal angegeben, allerdings erscheinen die Katsinam erst ab Powamuya regelmäßig.

Wir benutzen Cookies
Diese Website verwendet Cookies. Nähere Informationen dazu und zu Ihren Rechten als Benutzer finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.