Objektname

Patung (Kürbis)

Künstler

Clark Tenakhongva

Entstehungsort

Hopi, First Mesa, Polacca

Datierung

Erworben 2004

Provenienz

Sammlung Antonio und Christin Ferretti

NONAM Inv. Nr.

2018-FE-00040

Material

Cottonwood (Wurzelholz der Pappel), natürliche Farben

Maße

57,5 x 21,5 x 11cm

Zeremonien

Frühlingstänze, Patsavu

Beschreibung

Die dargestellte tihu zeigt einen Läufer. Die Standhaltung dieser Figur wirkt ein wenig wackelig, denn die kurzen Beine und die kleinen Füße machen nicht den Eindruck, als seien sie in der Lage den langen Oberkörper zu halten. Die Figur steht auf leicht gebeugten Beinen, hat einen langen Oberkörper und einen voluminösen Kopf. Auch die eng an dem Körper liegenden Oberarme sind in Überlänge dargestellt. Sie sind leicht angewinkelt, wobei die kurzen Unterarme und die zu Fäusten geballten kleinen Hände an der Hüfte ruhen. Der Kopf der Figur hat die Form eines langgestreckten Kegels, dessen Spitze nach vorne gerichtet ist, und erinnert aus westlicher Perspektive an einen abstrahierten Pferdekopf. Mit dem restlichen Körper verbunden wird der Kopf durch einen runden schwarz-gelb gestreiften Kragen. Auf dem Hinterkopf thront eine gelbe Krone mit abgerundeten Zacken, die sich blumenartig nach oben hin öffnet. Die Abrundungen wurden dunkel nachgemalt.

Sowohl Kopf als auch Körper wurden mit vertikalen Streifen bemalt: Auf der mintgrünen Fassung sind breite gelbe Linien gemalt, die von dünneren dunkelbraunen Linien umrahmt werden und mittig von einer weißen Linie durchzogen sind. Nur die Hände sind weiß gefasst. Das Gesicht der Figur ist mit wenigen Elementen angedeutet: Am oberen Teil des Kopfes sind die Augen aufgemalt, die mit schwarzer und weißer Farbe eine runde Augenform mit spitzer Pupille zeigen. Die Linien auf dem Kopf fließen an der dunklen Spitze zusammen, die man als Nase interpretieren könnte.

Auf dem flachen, schmalen Oberkörper verlaufen drei Linien. Eine befindet sich genau mittig und endet im Schritt der Figur; die anderen beiden ziehen sich bis zu den Füßen herunter. An den Knien und an den Handgelenken ist jeweils eine schwarze Schnur gemalt, die neben dem quer am Oberkörper hängenden schwarzen Band und der Krone einzige Ausstattung der Figur sind.

Wissenschaftliche Einordnung

Paatangkatsina gehört zur Gruppe der Pflanzen oder Tusak-Katsinam, die ihr eigenes Wasser mitbringen. So bringt der Kürbiskatsina das Wasser, welches für das Wachstum der Kürbisse notwendig ist. Er ist leicht zu erkennen und wird wegen seines markanten Aussehens gerne gekauft, so dass er von fast allen tithu-Schnitzern hergestellt wird. Er erscheint auf der First Mesa und ist einer der Wawash (Läufer), die Wettläufe gegen Besucher der Zeremonien veranstalten. Verliert sein Gegner, schlägt ihn der Paatangkatsina mit einer Peitsche aus Yuccablättern. In der Regel halten die tithu diese in der rechten und eine Blume in der linken Hand. Beides fehlt bei dieser ungewöhnlichen tihu.

Außerdem ist der Paatangkatsina wuya (Chief Kachina) des Pumpkin Clan, wobei die damit verbundenen Aufgaben nicht bekannt sind.

Der Paatangkatsina dient als Sinnbild für die tieferen Kenntnisse, die Kinder erlangen können.

Verwendete Literatur

Wright 1977, Haberland 1997, Schierle 2011

Name der/s Bearbeiter*in

Sarah Heidari

Stand der Bearbeitung

25.06.20

Wir benutzen Cookies
Diese Website verwendet Cookies. Nähere Informationen dazu und zu Ihren Rechten als Benutzer finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.