Objektname

Nuvaktsinamana (Eine Katsina [Schnee-Katsina-Mädchen])

Künstler

Dewey Sahmea

Entstehungsort

Third Mesa, Kykotsmovi

Datierung

1985

Provenienz

Sammlung Antonio und Christin Ferretti

NONAM Inv. Nr.

2018-FE-00101

Material

Cottonwood (Wurzelholz der Pappel), Farben

Maße

29 x 7.5 x 8.5cm

Zeremonien

Powamuya, Paalölöqang, Angk’wa, Niman

Beschreibung

Die tihu steht gerade auf einem hohen runden Holzsockel. Ihre Arme sind vor dem Körper angewinkelt. In der rechten Hand befindet sich ein Bündel grüner Zweige (?), in der linken hält sie vermutlich das Schrapinstrument, das aus einer Reibe und einer Kalebasse besteht.

Auf dem weiß gefassten Kopf trägt die Figur eine weiße Kopfbedeckung mit seitlich angebrachten Zusätzen, welche für die traditionelle Frisur der Hopi-Frauen, die Squashblüten-Frisur, stehen. Auf dem Scheitel des Kopfes ist ein grünes Blatt als Kopfschmuck befestigt. Die Augen sind als schwarze Balken dargestellt, über denen ein Halbkreis mit schwarzen Punkten angelegt ist. Ein schwarzes umgedrehtes Dreieck stellt die Nase oder den Mund dar, auf beiden Seiten sind jeweils zwei senkrechte Striche in Schwarz gemalt.

Die langen türkisfarbenen Ohrringe und eine weiß-braune Feder liegen auf der dicken weißen Decke, welche um die Schultern und die Brust gewickelt ist. Unter dieser kommt noch ein weiteres Obergewand zu Vorschein, das rot, gelb, weiß und schwarz gestreift ist. Das knielange Kleid ist dagegen schwarz und wird nur von einem rot-grün gemusterten Gürtel und von zwei schmalen Streifen (ebenfalls in Rot und Grün) am unteren Saum belebt. Die Füße stecken in ockerfarbenen Mokassins mit langen Schäften, sodass von den Beinen außer einem schmalen Streifen nichts sichtbar ist.

Wissenschaftliche Einordnung

Das Schneekatsina-Mädchen erscheint gelegentlich nach der Sommersonnenwende bei der Niman-Zeremonie, mit der die Katsinam in ihre Heimat zurückkehren. Mit ihrem komplett weißen Kopf fällt sie sofort auf. Wie andere Katsinmamant (Pl. von Katsinmana) gehört sie zur Gruppe der Rügan-Katsinam, welche die Tänzer kniend mit einem Schrapinstrument begleiten. Das Instrument besteht aus einer Reibe und einer Kalebasse, die als Klangköper dient.

Mag sie im Hochsommer auf den ersten Blick ungewöhnlich erscheinen, so ist ihre Anwesenheit doch ein Gebet für das anstehende kältere Wetter, das genug Schnee und damit Feuchtigkeit für das nächste Jahr mitbringen soll. Darüber hinaus tritt sie auch als Begleiterin von Nuvaktsina (FE-2018-00001, FE-2018-00082) in Erscheinung.

Die Kleidung dieser tihu ist typisch für Nuvaktsinamana. Sie trägt ein Frauenkleid mit einem Umhang, der für unverheiratete Hopi-Frauen üblich ist. Auch die Frisur entspricht der vorehelichen Zeit. Auf den Wangen sind Kriegermarkierungen zu sehen.

Verwendete Literatur

Colton 1959, Wright 1973, Wright 1977

Adobe Gallery, Elektr. Ressource: https://www.adobegallery.com/artist/Larry_David80063709, abgerufen am 13.8.2020

Name der/s Bearbeiter*in

Franka Marlene Schlupp

Stand der Bearbeitung

10.08.2020

Wir benutzen Cookies
Diese Website verwendet Cookies. Nähere Informationen dazu und zu Ihren Rechten als Benutzer finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.