Objektname

Horo Mana/Yohozro Wuhti (Haare hochkämmendes Mädchen/ Kälte-bringende Frau)

Künstler

Lawrence (Martin) Dallas

Entstehungsort

Third Mesa, Moenkopi

Datierung

erworben 2014

Provenienz

Sammlung Antonio und Christin Ferretti

NONAM Inv. Nr.

2018-FE-00117

Material

Cottonwood (Wurzelholz der Pappel), Farben

Maße

20 x 6,5 x 6,5cm (vom Sockel bis zur Federspitze)

Zeremonien

Powamuya (Bohnentanz)

Beschreibung

Die vorliegende hauptsächlich in braunem Farbton gehaltene und fein ausgearbeitete tihu steht auf einem aus Holz nachempfundenen Wüstenboden. Um das von der Figur linke Bein ist ein Etikett gebunden, das nicht lesbar ist. Die Körperkonturen der Figur werden durch einen Umhang und einem langen Kleid größtenteils verschleiert und auch der Kopf ist durch langes weiß-graues Kopfhaar zum Teil bedeckt. Zwei punktartige und nach Außen tretende rote Augen mit schwarzen Pupillen blicken starr in die Luft. Der rechteckige Mund ist geöffnet, sodass die Zähne sichtbar sind und das Gesicht fratzenhaft erscheinen lässt. Eine lange Zunge tritt aus dem Mund hervor und hängt vor dem Bart herunter. Zu beiden Seiten des Kopfes tauchen zwei kleine rundliche Ohren in Rot zwischen den Haaren hervor. Die tihu ist in einen hellbraunen Umhang gehüllt, der auf Brusthöhe zwar zusammengeknotet ist, das dunkle Kleid vorne jedoch sichtbar lässt. Der Saum über den Knien ist mit einer wellenartigen Spitze verziert, worüber der Stoff zunächst blau und dann in Weiß und Rot gefasst ist. Der linke Arm der Figur lugt unter dem Umhang heraus und hält mit der Hand eine gelbe Yucca-Haarbürste vor die Brust. Der andere Arm stützt sich auf einen rot-braunen geraden Stock. Die stämmigen Unterschenkel sind von lederfarbenen Leggins oder vom Schaft der Mokassins bedeckt, die eine weiße Sohle haben.

Wissenschaftliche Einordnung

Die als „Action doll“ zu bezeichnende tihu stimmt fast vollständig mit dem von Colton beschriebenen Horo Mana überein, auch wenn die weiße Gesichtsfarbe kaum zu erkennen ist und auch rote Punkte auf den Wangen zu fehlen scheinen. Sie hat jedoch eine offene Schnauze mit Zähnen und über den Bart hängender Zunge sowie ein Kleid und einen Umhang. Ganz wesentlich für das Tewa-Mädchen ist die Yucca-Haarbürste in der Hand. Diese wird benötigt, wenn Horo Mana in Begleitung von Nuvaktsina (2018-FE-00001, 2018-FE00082), dem Schnee-Katsina und ihrem Enkelsohn, zu Powamuya auf der First Mesa erscheint und die Frisuren der an der Zeremonie teilnehmenden Hopi zerstört. „Horo Mana“ (Haare nach oben kämmend) lautet die Bezeichnung der Katsina bei Colton. Wright schreibt, der Name „Yohozro Wuhti“, den auch Fewkes benutzt, sei die übliche Bezeichnung. Diese bedeutet „Kälte-bringende Frau“. Die Aufgabe Kälte zu bringen hat sie mit Nuvakatsinmana (2018-FE-00003, 2018-FE-00101) gemeinsam.

Verwendete Literatur

Colton 1959, Fewkes 1903, Wright 1973

Name der/s Bearbeiter*in

Merle Meta Kubasch

Stand der Bearbeitung

12.08.20

Wir benutzen Cookies
Diese Website verwendet Cookies. Nähere Informationen dazu und zu Ihren Rechten als Benutzer finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.