Hinweis: Tithu, die wir als möglicherweise sensibel identifizieren konnten, sind unkenntlich gemacht.
Objektname

Saaviki (Schlangenkatsina)

Künstler

Larry David (Hopi-Tewa)

Entstehungsort

First Mesa, Hano und Polacca

Datierung

Unnbekannt

Provenienz

Sammlung Antonio und Christin Ferretti

NONAM Inv. Nr.

2018-FE-00184

Material

Cottonwood (Wurzelholz der Pappel), Farben

Maße

Unbekannt

Zeremonien

Powamuya, Angk‘wa

Beschreibung

Der braun gefasste Kopf der tihu ist zylinderförmig und oben abgerundet. Am Kopfende befinden sich zwei türkisene fühlerartige Stöcke mit weißen Federn. Weitere braune Federn sind am Hinterkopf befestigt, die wild in jede Richtung ausgerichtet sind. Die Gestaltung des Gesichts ist auf das notwendigste reduziert: Die schwarzen Augen sind mit weiß umrandet und der schmale Schnabelmund ragt aus dem Gesicht. Mit ihren weißen spitzen Zähnen hält die Figur eine Bullennatter im Maul fest. Der Kopf schließt direkt an der grauen Halskrause an, die auf den Schultern liegt.

Bekleidet ist die tihu mit einem langarmigen weißen Stoff, der bis zu den Knien reicht und mit schwarzen und roten geometrischen Mustern verziert ist. Quer über dem Oberkörper ist eine schwarze Schärpe gemalt. Die Arme liegen eng an und sind angewinkelt, wobei die Unterarme nach vorne zeigen. Die Hände sind lediglich mit schwarzen Streifen gestaltet und halten rechts einen weißen Stock, links einen kleinen Korb. Der Stab reicht bis zu den braunen knöchellangen Mokassins, in denen die stämmigen Beine stecken.

Wissenschaftliche Einordnung

Saaviki erscheint üblicherweise mit einer braunen Maske, einer Schlange zwischen den Zähnen, einer Halskrause aus Fuchshaut, einem weißen Kilt und einer Schärpe sowie einem Stock und einem Zauberstab in der Hand. Fewkes beschreibt ihn unter dem Namen Tcanau auf der First Mesa. Dort tritt er bei der Parade der Powamuya-Zeremonie auf und bei Angk‘wa, einer Zeremonie im direkten Anschluss an Powamuya, bei der die Wasserschlange für Riten zu einer Quelle gebracht wird. Dabei erscheint er vielfach als Bewacher dieser Paalölöqang. Auf der Third Mesa erscheint er dabei unter dem Namen Saaviki mit Begleitern.

Als tihu wurde er zumindest bis in die 1970er Jahre so spärlich geschnitzt, dass er selbst auf Bestellung nur selten zu erhalten war. Die hier abgebildete tihu entspricht mit den drei Federn am Kopf und der Bullennatter im Maul den üblichen Beschreibungen und Abbildungen.

Larry David (1948-2006) war Hopi-Tewa, wurde in Keams Canyon, östlich der First Mesa geboren und lebte bis zu seinem Tod in Polacca (First Mesa). Einer seiner Brüder war Neil David, Sr., von dem auch einige tithu aus der Ferretti-Sammlung stammen (2018-FE-00032, 2018-FE-00046, 2018-FE-00047,2018-FE-00063, 2018-FE-00089).

Verwendete Literatur

Colton 1959, Fewkes 1903, Wright 1973, Wright 1977

Adobe Gallery, Elektr. Ressource: https://www.adobegallery.com/artist/Larry_David80063709, abgerufen am 13.8.2020

Name der/s Bearbeiter*in

Franka Marlene Schlupp

Stand der Bearbeitung

10.08.2020

Wir benutzen Cookies
Diese Website verwendet Cookies. Nähere Informationen dazu und zu Ihren Rechten als Benutzer finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.