Objektname

Kawàykatsina (Eine Katsina [Pferde-Katsina])

Künstler

Eric Nastacio

Entstehungsort

Polacca und Sichomovi, First Mesa

Datierung

Erworben 2015

Provenienz

Sammlung Antonio und Christin Ferretti

NONAM Inv. Nr.

2018-FE-00138

Material

Cottonwood (Wurzelholz der Pappel)

Maße

13,5 x 15 x 31cm

Zeremonien

Gemischte Tänze, Powamuya (Bohnentanz), Soyohim

Beschreibung

Diese tihu trägt einen auffälligen Kopfschmuck, der aus zwei Federfächern besteht: Der Fächer mit großen schwarz-weißen Federn spreizt sich hinter dem Kopf in die Höhe. Der Fächer aus kleineren braun-weißen Federn ist am Rand der flachen Kopfbedeckung (ein Art Barett) befestigt und nach vorne ausgerichtet. Zwischen diesem und der grünen Halskrause wird ein schmales Feld des weiß gefassten Gesichts erkennbar, das aus strichförmigen schwarzen Augen und einem Mund besteht, der an einen Entenschnabel erinnert. Auf den Wangen sind mit schwarzer Farbe jeweils Pferde gemalt. Das Antlitz wird von zwei rotbraunen hervorstehenden Ohren flankiert.

Der Oberkörper ist in einem rötlichen Braun gefasst, der mit weiterer Bemalung bereichert wird: Schulter und Brust sind rechts gelb bemalt und links türkisfarben. An diesen Farbflächen schließen unten und seitlich Streifen an, die alternierend aus den beiden Farben bestehen. Die Unterarme sind ebenso gestaltet. Als Schmuck trägt die tihu eine türkisfarbene Halskette und Armbänder an den Handgelenken. Um den Oberkörper spannt sich eine rotbraune Schärpe, die an der Taille in den Gürtel eingesteckt ist. Der Gürtel, ein knielanger Lendenschurz und ein seitlich hängendes breites Band mit grünen Akzenten sind reich gemustert. Auch die braunen Mokassins sind an den Knöcheln mit Schmuckbändern besetzt.

Die gerade Stehhaltung der Figur wird nur durch die leicht gehobenen angewinkelten Armen dynamisiert, womit die Rassel in der rechten Hand besser sichtbar ist. Dagegen lässt sich der Gegenstand in der Linken nicht identifizieren. Der rechte Fuß ist leicht angehoben, sodass der Linke auf dem Sockel befestigt ist. Der Sockel besteht aus einer Scheibe eines Baumstammes.

Wissenschaftliche Einordnung

Die reichverzierte Pferde-Katsina ist ein Bestandteil gemischter Tänze, deren Helm durch besonderen Kopfschmuck herausragt. Die Teilnahme an Zeremonien dieser Katsina erstreckt sich von gemischten Tänzen über den Bohnentanz zu Soyohim. Bei Angk’wa erscheinen ganze Gruppen von Kawàykatsinam, während sie bei gemischten Tänzen im Sommer alleine auftreten. Mit ihren Gesängen beten Sie für Regen und grüne Weiden.

Der Name des Katsina leitet sich vom dem spanischen Wort caballo ab, welches Pferd bedeutet. Zwar könnte man meinen, dass diese Bezeichnung eine Folge der spanischen Eroberung gewesen ist, doch taucht dieser Katsina erst deutlich nach dieser Zeit das erste Mal auf, was diesen Namen sehr ungewöhnlich macht. Auch die Übernahme des Pferdes selbst erfolgte bei den Hopi erst sehr spät, da es für sie keinen Zweck hatte. Frühe Reisende berichteten, dass sie Mühe hatten, auf dem Pferd den zu Fuß gehenden Hopi zu folgen.

Eric Nastacio (geb. 1975) ist ein Hopi-Tewa von der First Mesa. Er gehört dem Snake- und dem Sand-Clan an und ist ein Autodidakt.

Verwendete Literatur

Wright 1973, Wright 1977, Colton 1959, Secakuku 1995,

Alltribes, Elektr. Ressource: https://alltribes.com/eagle-dancer-kachina-doll-by-hopi-tewa-indian-eric-nastacio-0141/, abgerufen am 3.8.2020.

Name der/s Bearbeiter*in

Hilja Droste, Markus Lindner, Ilia Nasyrov

Stand der Bearbeitung

12.08.20

Wir benutzen Cookies
Diese Website verwendet Cookies. Nähere Informationen dazu und zu Ihren Rechten als Benutzer finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.