Objektname

Tuhavi und Kooyemsi (Zwei Katsinam (Gelähmter und Schlammkopf [Clown])

Künstler

Tehron Huma

Entstehungsort

Hopi, First Mesa, Hano

Datierung

erworben 2015

Provenienz

Sammlung Antonio und Christin Ferretti

NONAM Inv. Nr.

2018-FE-00131

Material

Cottonwood (Wurzelholz der Pappel), Farben

Maße

26,5 H x 16 x 13cm (mit Sockel). Signiert am Sockel

Zeremonien

Gemischte Tänze

Beschreibung

Dieses Ensemble zeigt zwei Figuren: Die Figur, die den Clown Kooyemsi darstellt, steht auf dem Sockel aus einer Baumstammscheibe und trägt die tihu des Katsina Tuhavi auf ihrem Rücken.

Der Clown Kooyemsi ist bis auch den Rock und den Mokassins in ein rötliches Braun gefasst. Auf dem kugelförmigen Kopf befindet sich ein Horn und an Stelle der Ohren sind jeweils zwei kleinere Kugeln mit kurzen Fäden angebracht. Die Röhrenaugen und der Röhrenmund sind als flache Scheiben auf dem Gesicht montiert. Außer dem roten Halstuch ist der Oberkörper nicht mit weiteren Elementen ausgestattet oder bemalt. Der Rock ist an der Taille umgeschlagen und wird durch einige kleine Grätenfalten vorne belebt, während der Rocksaum zwei Streifen in Grün und in Rot aufweist, die an eine breitere beige Partie anschließen, welche mit einem Rautenmuster aus schwarzen Linien besetzt ist. Unter dem knielangen Rock kommen die weißen Mokassins mit schwarzen Sohlen zum Vorschein. Der linke Fuß steht auf dem Boden. Der rechte Fuß berührt den Boden dagegen nur mit der Fußspitze, als würde die Figur gerade ein Schritt nach vorne machen.

Die schwarz-braun gefasste tihu auf dem Rücken des Clowns hat ihren Oberkörper nach rechts gedreht und spannt mit ihren Armen den Bogen ohne Pfeil. Ihr Kopf ist ebenfalls nach rechts gedreht und hat eine Zylinderform. Sie trägt einen gelben Kopfschmuck mit einer ausragenden hellen Spitze (vielleicht soll dies eine Vogelminiatur sein). Die an den Schläfen befestigten Hörner sind nach unten gebogen und mit einem roten Streifen und einer blauen Zickzacklinie verziert. Die schwarzen Knopfaugen mit weißem Rand stehen weit vom Kopf ab, während der breite balkenartige Mund mit roten Lippen und weißen spitzen Zähnen bemalt ist. Aus dem Mund hängt eine lange rote Zunge über dem braun-grau gestreiften Bart, hinter dem sich die beige Halskrause versteckt. Auf dem Rücken trägt die tihu einen Köcher und an der Taille einen türkisfarbenen Gürtel. Die beiden Handgelenke sind mit breiten gemusterten Armreifen geschmückt, die optisch eine Grenze zu den hellen Händen markieren. Die Füße stecken in rot-braunen Mokassins mit Fransen am Schaftrand.

Wissenschaftliche Einordnung

Einer Hopi Legende zufolge wurden ein gelähmter und ein blinder Mann – bzw. der lahme Katsina und der blinde Kooyemsi - nach einer Katastrophe von den anderen Dorfbewohnern zurückgelassen, um sich dann zusammenzutun, wodurch sie laufen und jagen konnten. Dieses ungewöhnliche Paar, bestehend aus einem Katsina und einem Kooyemsi, ist die wahre Verkörperung von Teamwork und erscheint bei gemischten Tänzen. Dabei ist Tuhavi leicht zu identifizieren, da er der einzige Katsina ist, dessen Hörner nach unten gebogen sind.

Obwohl sich die aus den Zuni stammenden Kooyemsi in unzähligen Variationen erst anhand der an ihre Rollen angepassten Bekleidung identifizieren lassen, übernehmen alle Kooyemsi dieselbe zentrale Funktion, zwischen Katsinam und Menschen zu vermitteln. Das Huckepacktragen ist dabei nicht ungewöhnlich und kommt auch in anderen Kombinationen vor. Die Kooyemsi verdanken ihren Spitznamen „Schlammkopf“ der Farbe ihres Kopfes. Als Clowns sind sie keine Geistwesen oder Katsinam und ihre Darstellungen sind keine tithu.

Vergleiche auch FE-2018-00038, FE-2018-00039, FE-2018-00070, FE-2018-00180

Verwendete Literatur

Houk 2003, Wright 1973, Wright 1977

Name der/s Bearbeiter*in

Min Zeng

Stand der Bearbeitung

24.06.2020

Wir benutzen Cookies
Diese Website verwendet Cookies. Nähere Informationen dazu und zu Ihren Rechten als Benutzer finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.